Lichtvolles, Klangreiches, Hoffnungsfrohes zur Adventszeit

Am Samstag, 5. Dezember, und Sonntag, 6. Dezember, finden in unserer Pfarrei neben den normalen Gottesdiensten mehrere kleine Veranstaltungen statt, die unter dem Titel «Lichtvolles, Klangreiches und Hoffnungsfrohes» stehen. Ja, sie wollen ein bisschen Licht, Freude und Zuversicht in unseren coronageprägten Advent bringen.

Samstag, 5. Dezember: Programm in und um die Pfarrkirche
Wir  beginnen um 12.00 Uhr mit Englischen Weihnachtsliedern ab Band (1 Stunde). Um 14.00 Uhr laden wir die Kinder ab dem Kindergartenalter ein, im Altarraum zusammen mit ihren Begleitpersonen einer Adventsgeschichte zuzuhören – bis rund 14.20 Uhr. Um 15.00 bis 16.00 Uhr erklingen ab Band Alte Schweizer Weihnachtslieder. Um 16.00 Uhr gilt es, draussen auf dem Kirchplatz, die Ohren zu spitzen. Auf dem Kirchturm spielt das Brussig-Quartett bis 16.20 Uhr Weihnachtsmusik. Um 16.30 Uhr beginnt, ebenfalls draussen, ein zentraler Programmteil. Die Pfarrei beteiligt sich an der Caritas-Aktion «Eine Million Lichter». Rund um die grosse Kirchentreppe brennen viele Kerzen. Wir solidarisieren uns mit dieser markanten Geste mit Armutsbetroffenen in unserem Land und sammeln Geld für sie. Die Kerzen brennen bis 20.00 Uhr und Sie haben Zeit, den aussergewöhnlichen Anblick zu geniessen und – herzlichen Dank! – zu spenden. Um 17.00 bis ca. 17.40 Uhr findet der Corona-Bitt- und Ermutigungsgottesdienst statt mit anschliessender Möglichkeit zu persönlichem Segensritual. Dieser Gottesdienst wird musikalisch bereichert vom Brass-Quartett der Feldmusik Willisau. Um 18.00 Uhr erklingen Klassische Weihnachtslieder ab Band. Um 19.00 Uhr schliesst Pfarreileiter Andreas Wissmiller diesen speziellen Tag in der Pfarrkirche mit einem Adventlichen Wort ab und wird dabei musikalisch begleitet von Ruedi Kaufmann an der Lakota-Flöte. Beim Verlassen der Pfarrkirche haben Sie nochmals Gelegenheit, die Caritas-Aktion «Eine Million Lichter» zu betrachten und diese Stimmung mit sich nach Hause zu nehmen.

Programm in der Heilig-Blut-Kirche
Von 16.00 bis 19.00 Uhr sind Sie, bei schönem Kerzenlicht, eingeladen zu Momenten von Stille und persönlichem Gebet.


Sonntag, 6. Dezember: Programm in und um die Pfarrkirche
Mit wenigen Änderungen ist es mit dem Programm von Samstag identisch. Die Änderungen zeigen wir hier gerne auf. Wegen dem Samichlaus, der an verschiedenen Stationen in Willisau freudig auf die Besuche der Kinder wartet, entfällt sonntags die Adventsgeschichte im Altarraum. Dem Adventlichen Wort von Pfarreileiter Andreas Wissmiller kann um 15.00 Uhr zugehört werden, musikalisch wiederum begleitet von Ruedi Kaufmann an der Lakota-Flöte. Das Brussig-Quartett spielt einzig am Samstag. Den zweiten Veranstaltungs-Tag schliesst dann Pfarreiseelsorgerin Christine Demel um 19.00 Uhr mit ihrem Adventlichen Wort ab, musikalisch begleitet von Ilona Bättig an der Orgel.

Programm in der Heilig-Blut-Kirche: siehe Samstag

Freude und Hoffnung ist es für uns, wenn wir Ihnen mit diesen zwei Advents-Tagen Freude und Hoffnung bringen können.
Seien Sie versichert, alle Anlässe unterliegen jeweils einzeln den aktuellen Corona-Massnahmen: Maskenpflicht, max. 50 Personen.

 


Geschichten im Advent für Kinder
Vieles fällt aus in der Advents- und Weihnachtszeit. Geschichten hören ist besonders schön. Für Kinder ab dem Kindergartenalter und die Erwachsenen, die sie begleiten, gibt es im Advent jeden Mittwoch und Samstag um 17 Uhr eine kleine Adventsgeschichte in der Pfarrkirche. Genauere Informationen zum Programm finden Sie hier.

 

 

Dezember: Gottesdienste in den Heimen Zopfmatt und Breiten

In den Altersheimen Zopfmatt und Breiten können Gottesdienste frühestens ab dem 2. Adventssonntag wieder gefeiert werden. Es werden keine öffentlichen Gottesdienste sein, sondern einzig für die Bewohnerinnen und Bewohner der zwei Altersheime gedacht. Die Adventsgottesdienste in der Pfarrkirche werden an den Sonntagen per Live-Stream in die Kapellen von Zopfmatt und Breiten für Interessierte übertragen.

 

 

Was macht der Samichlaus gegen Covid-19?

Das Corona-Virus macht auch vor dem Samichlaus nicht halt! Auch ihn und seinen jährlichen, so wichtigen, Besuch bei euch Kindern bedrängt es. Deshalb hat der Samichlaus sich für dieses Jahr eine neue Wiedersehensform mit euch ausgedacht und bittet euch und eure Eltern, ihn dabei engagiert zu unterstützen. Er kann dieses Jahr leider nicht zu euch nach Hause kommen. Er bittet euch jedoch, dass IHR ihn besuchen kommt. Es geht ganz einfach. Hier ist das Anmelde-Formular für euren Besuch, welches ihr bitte unbedingt bis 22. November 2020 ausgefüllt mailt an Andreas Lütolf, Präses Jugendkreis Willisau, e-mail: a.luetolf@kath-kirche-willisau.ch.

Damit alles rund um den Samichlaus 2020 verständlich ist für eure Eltern, haben wir hier eine Eltern-Info . Der Samichlaus freut sich bereits jetzt, euch zu sehen!

Andreas Lütolf, Präses Jugendkreis Willisau

 

 

Corona-Massnahmen des Bundes, Stand 28. Oktober:

Aufgrund des Bundesratsbeschluss vom 28. Oktober sind ab sofort nur noch Veranstaltungen bis 50 Personen erlaubt. Das betrifft auch sämtliche kirchlichen Veranstaltungen, auch die Gottesdienste. Die Massnahme gilt bis auf weiteres. Mit Blick auf die akut hohen Ansteckungszahlen tragen wir als Pfarrei diese Massnahme selbstverständlich mit. Auch die Maskenpflicht gilt weiterhin in den Gottesdiensten und allen Veranstaltungen im Innenraum. Auch im Aussenraum, wenn sich etwa vor Eingängen mehr Menschen zusammenfinden, gilt eine Maskenpflicht. Auch im Pfarrhaus gilt die Maskenpflicht. Ganz grundsätzlich ist weiterhin absolut geboten, physisch Abstand zu halten und Desinfektionsmittel zu benutzen. Der physische Abstand muss ja keinen Abstand im Herzen bedeuten.

Andreas Wissmiller, Pfarreileiter

 

 

Spendenzwischenstand Fastenopfer 2020

Aus dem Pfarreigebiet Willisau hat das Fastenopfer im ersten Halbjahr 2020   22'700,70 Fr Spenden erhalten, ein grossartiges Ergebnis! Ganz herzlichen Dank allen Spendern! Der Betrag ist sehr bemerkenswert, er erreicht fast die Höhe der jeweils ganzen Kalenderjahre 2018 und 2019 von rund 27'000. bzw. 24'000.- Franken. In der Corona-Zeit haben ganz viele Pfarreiangehörige direkt bei Fastenopfer gespendet. In diesem Bereich der Privatspenden kann das Fastenopfer daher einen Anstieg der Spenden um 20% verzeichnen. Da aber in diesem Zeitraum die Gottesdienste und mit diesen die Kollekten ausfielen, ist das Sammelergebnis des Fastenopfers aus Kollekten und Suppentagen 2020 noch unter dem angestrebten Ziel. Derzeit fehlen dem Fastenopfer noch rund 2 Millionen Franken. Weitere Spenden im zweiten Halbjahr 2020 sind also noch gerne gesehen. Auch dafür ggf. herzlichsten Dank!

Fastenopfer, Alpenquai 4, Postfach 2856, 6002 Luzern, PC 60-19191-7, www.fastenopfer.ch

 

 

Die Herrgottsgrenadiergesellschaft Willisau

Ein prächtiges Brauchtum feiert sein 200-jähriges Bestehen

Pünktlich zum glanzvollen Jubiläum ist das Video über die Herrgottsgrenadiergesellschaft Willisau erschienen. Siehe: https://www.youtube.com/watch?v=eQsO88BFCe0

«Die Grenadiergesellschaft Willisau bezweckt die Hebung der Feierlichkeiten am hohen Fronleichnamsfeste und am Heilig-Blut-Ablassfest, eventuell auch an - von der Kirchenverwaltung bestimmten – Anlässen.»
So beginnen die Statuten der Willisauer Herrgottsgrenadiere welche seit 1945 in dieser Form bestehen.

Mehr Informationen über die Herrgottsgrenadiere lesen Sie bitte hier.

 

 

"Wir hören zu" - Der Jubiläumsfilm der Landeskirchen feiert Premiere

Was bedeutet Kirche den Menschen im Kanton Luzern? In einem Film, der zum 50-Jahre-Jubiläum der drei Luzerner Landeskirchen entstanden ist, sagen sie es gleich selbst. Am 20. Mai hatte der vierminütige Animationsfilm Premiere. Hier der Youtube-Link: https://www.youtube.com/watch?v=qjtjHtFL56M&feature=emb_logo