Corona-Massnahmen

An dieser Stelle finden Sie die aktuellen Informationen zu Veranstaltungen in unserer Pfarrei, Absagen, Bestätigungen, Alternativen, sämtliche Informationen zu den aktuellen Bestimmungen

 

Stand 23. Juni:

Der Bundesrat hat am 20. Juni die Massnahmen zur Bekämpfung der Corona-Epidemie gelockert.

Die Schweizer Bischofskonferenz hat auf 23. Juni ihr Schutzkonzept für öffentliche Gottesdienste und kirchliche Veranstaltungen angepasst. Hier die wichtigsten Orientierungspunkte:

  • Hygiene-Regeln, v.a. Verwendung Desinfektionsmittel, und Personenabstände (1,50 m) bleiben zentral.
  • Veranstaltungen bis zu 1000 Personen sind erlaubt. Aber: Die Zahl der Besucher*innen einer Veranstaltung richtet sich nach den Abstandsmöglichkeiten im Raum. In der Pfarrkirche sind das 160-180 Personen. Nur in Ausnahmefällen kann die so zulässige Personenzahl überschritten werden. Dann müssen aber die Kontaktdaten erhoben werden und von der Pfarrei 14 Tage aufbewahrt werden (anschliessend werden sie sofort vernichtet).
  • Taufen, Erstkommunion, Firmungen, Trauungen sind wieder möglich, unter Einhaltung der Schutzmassnahmen.
  • Sommerlager sind möglich unter Einhaltung der jeweiligen Schutzkonzepte.
  • Die Weihwasserbecken bleiben weiterhin leer.
  • Im Gottesdienst findet keine Mundkommunion statt. Nur Handkommunion.

Ich bin dankbar, dass auf diese Weise wieder viele Veranstaltungen möglich sind. Zu allen Massnahmen gehört auch die Eigenverantwortung aller Teilnehmenden und der gesunde Menschenverstand. Ich danke allen herzlich für wechselseitiges Verständnis und Rücksichtnahme.

Andreas Wissmiller, Pfarreileiter

 

Schulabschluss-Gottesdienste

Die Schuljahres-Schlussgottesdienste finden dieses Jahr zwischen 15. Juni und 3. Juli klassenweise statt. Sie können aufgrund der Corona-Massnahmen nicht wie üblich stufenweise durchgeführt werden. Es wird etwa 20 kleinere gottesdienstliche Schlussfeiern geben.

 

Eucharistiefeiern in den Kapellen der Alterszentren Zopfmatt und Breiten
Wie allgemein bekannt, mussten Alterszentren wegen der Corona-Pandemie schweizweit sehr strenge Regeln einhalten. Gottesdienste in den Kapellen Zopfmatt und Breiten durften fast drei Monate nicht mehr gefeiert werden. Seit kurzem sind Gottesdienste in den Heim-Kapellen nun wieder erlaubt, allerdings einzig für Bewohnerinnen und Bewohner der zwei Heime. Diese Regelung gilt bis und mit 30. Juni 2020. Ab Juli sind auswärtige Gottesdienstteilnehmende auch wieder herzlich willkommen. Die Heimleitung dankt für Ihre Beachtung.

 

Firmung und Fest Peter und Paul, 29. Juni

Die am Fest Peter und Paul, 29. Juni, vorgesehene Firmung findet statt. Wegen der geltenden Corona-Schutzbestimmungen und der begrenzten Platzzahl in der Kirche können in den beiden Gottesdiensten um 8.30 Uhr und 11 Uhr leider nur die Firmanden und ihre Familien teilnehmen.

Deshalb findet zusätzlich ein für alle Gläubigen zugänglicher Festgottesdienst zu Peter und Paul am selben Tag, abends um 19 Uhr, statt.

 

Erstkommunion:

Die für den Weissen Sonntag vorgesehene Erstkommunion ist auf So, 20. September UND auf So, 27. September verschoben. Uhrzeit: je 10.00 Uhr. Aufgrund der hohen Teilnehmendenzahl feiern wir Erstkommunion an zwei Sonntagen. Jeweils möglicherweise mit der Einschränkung nur mit den Erstkommunionfamilien und keinen weiteren Gottesdienstbesuchern. So wie aktuell die Regularien sind.

 

Willisauer Pfarrkirche beherbergt Gettnauer Sakramentenfeiern

Coronabedingt wird die Pfarrkirche Willisau voraussichtlich die Firmung und die Erstkommunion der Pfarrei Gettnau beherbergen. Die Anlässe sind für Sa, 22. August und So, 30. August geplant.

 

Zuwendungen des Pfarramtes in der Corona-Zeit

Aus seinen Möglichkeiten für soziale Zuwendungen hat das Katholische Pfarramt Anfang April an Caritas Schweiz unter dem Stichwort «Corona-Krise: Hilfe für Menschen in akuten Notlagen» Fr. 3'000.- gespendet.

Ende April gingen weitere Fr. 1'500.- an drei Institutionen, die für Menschen in Notsituationen da sind - Menschen, die von der ausserordentlichen staatlichen Unterstützung in der Corona-Zeit kaum bis gar nicht profitieren. Je Fr. 500.- gingen an Verein Kirchliche Gassenarbeit, «GasseChuchi für Gratisessen» (Personengruppe Obdachlose); an Verein Kontakt- und Beratungsstelle für Sans-Papiers in der Kirche St. Anton Luzern (Personengruppe Sans-Papiers); sowie an Frauenhaus Luzern (Personengruppe von häuslicher Gewalt Betroffene).

In diskreter Weise unterstützt das Pfarramt auch von Not betroffene Einzelpersonen hier in Willisau.

 

"Wir hören zu" - Der Jubiläumsfilm der Landeskirchen feiert Premiere

Was bedeutet Kirche den Menschen im Kanton Luzern? In einem Film, der zum 50-Jahre-Jubiläum der drei Luzerner Landeskirchen entstanden ist, sagen sie es gleich selbst. Am 20. Mai hatte der vierminütige Animationsfilm Premiere. Hier der Youtube-Link: https://www.youtube.com/watch?v=qjtjHtFL56M&feature=emb_logo

 

Stand 24. Mai:  Corona-Lockerungen erlauben Gottesdienste ab Pfingsten

Am 20. Mai hat der Bund überraschend Lockerungen der Corona-Massnahmen bezüglich Gottesdienste beschlossen. Sie gelten ab dem Pfingstwochenende, 31 Mai. Die 5-Personen-Regel und das Versammlungsverbot bleibt grundsätzlich bestehen. Gottesdienste stellen einfach eine Ausnahme dar. Entsprechend fordert das Bistum Basel die Pfarrein auf, "besonnen" wieder mit Gottesdiensten zu beginnen und unbedingt die Schutzmassnahmen im Konzept der Schweizer Bischofskonferenz einzuhalten. Mit weiteren Lockerungen ist dann nach dem 7. Juni zu rechnen. Das Schutzkonzept wird aber sicher noch länger gelten. In unserer Pfarrei konkret heisst das: 

  • Wir beginnen ab dem Pfingstwochenende zunächst wieder mit den Sonn- und Feiertagsgottesdiensten und sammeln damit erste Erfahrungen. Das Rahmenschutzkonzept wird angewendet. Es beinhaltet v.a. das Einhalten der Abstände in den Kirchen und das Desinfizieren der Hände beim Kommen. Bei allen Gottesdienste sind Helfer*innen anwesend, welche die Gottesdienstbesuchenden beim Kommen und Gehen unterstützen, die Regeln einzuhalten. Die ersten Gottesdienste sind:
    • Pfingstsonntag, 31. Mai, 9 Uhr, Ökumenischer Gottesdienst
    • Pfingstmontag, 1. Juni, 9 Uhr
    • Sonntag Dreifaltigkeit, 7. Juni, 9 Uhr
    • Fronleichnam, 11. Juni (ohne Prozession), 9 Uhr
    • Heiligblutfest, So, 14. Juni (ohne Prozession), 9 Uhr
  • Ich bitte Sie, die Gläubigen, sowohl am Pfingstwochenende als auch an Fronleichnam/Heiligblutfest nur einen der beiden Gottesdienste zu besuchen. Wegen der Schutzabstände haben maximal ca. 130 Personen in der Pfarrkirche Platz. Herzlichen Dank für Ihr Verständnis.
     
  • Werktagsgottesdienste gibt es wieder ab dem 7. Juni. Sie finden alle in der Pfarrkirche statt. Die nächsten Werktagsgottesdienste sind:
    • Mi, 24. Juni, 9 Uhr, Frauengottesdienst. Mitgestaltet von der Liturgiegruppe des frauenimpulswillisau
    • Fr, 26. Juni, 8 Uhr
    • Sa, 27. Juni, 9 Uhr
       
  • Vorbehaltlich weiterer Anweisungen versuchen wir in unserer Pfarrei, Taufen und Hochzeiten ab Juli zu ermöglichen.
  • Begräbnisfeiern können voraussichtlich nach dem 7. Juni wieder zusammen mit einem Gottesdienst stattfinden.
  • Die Jugend-Dachverbände haben für ihre Sommerlager eigene Schutzbestimmgen ausgearbeitet. Lager in veränderter Form sollen möglichst stattfinden können. Für Willisau genauere Informationen bei Blauring und Pfadi.

Andreas Wissmiller, Pfarreileiter.