Karwoche – Ostern

Hier finden Sie die beabsichtigten alternativen Rituale, Anregungen, Aktionen im Rahmen der Massnahmen des Bundes (sie werden laufend ergänzt):

 

Das Fastenopfer-Säckli abgeben können in unserer Pfarrei

Obwohl viele Menschen in unserem Land auch schwer zu tragen haben aufgrund der Corona-Virus-Krise, ist es wichtig, das Herz zu weiten und an Menschen in fernen Ländern zu denken – spirituell und finanziell.
Wenn Sie – trotz all dem Schwierigen hierzulande – das Fastenopfer-Pfrojekt unserer Pfarrei – «Kolumbien: den verantwortlichen Umgang mit der Erde fördern» – unterstützen, dankt Fastenopfer Ihnen ganz herzlich. Das Fastenopfer-Säckli können Sie gerne im Pfarrsekretariat abgeben oder im Briefkasten/Pfarrhaustür, Müligass 6, einwerfen.

 

Palmsonntag:

Ihre Palmzweige für den Gebrauch zuhause werden auch ohne Gottesdienst gesegnet. Bitte bringen Sie die Palmen im Lauf des Sa, 4. April in die Pfarrkirche und legen Sie sie vorne beim geschmückten Kreuz ab. Bitte beschriften Sie Ihre Palmen mit Ihrem Namen. Die Palmen werden dann am Samstagabend vor Schliessung der Kirche nicht-öffentlich gesegnet. Sie können sie dann im Lauf des Palmsonntag, 5. April in der Kirche wieder holen. Die Pfarrkirche ist an diesen Tagen wie gewohnt ganztägig geöffnet. Für alle die keine eigene Palme haben, liegen wie gewohnt Zweige in den Körben vorne in der Kirche bei den Treppenstufen bereit.

Eine Anleitung, was alles in einen Palmbusch gehören könnte, finden Sie hier.

 

Kreuzweg in der Karwoche

Kreuzweg beten ist immer aktuell. Für das Jahr 2020 bieten wir Ihnen einen Text an, mit dem Sie den Kreuzweg beten können, zuhause oder auch individuell in der Kirche. Das Meditieren der Kreuzwegstationen ermöglicht, sich mit Jesus zu verbinden. Es erschreckt, dass uns das Leiden Jesu an Menschen denken lässt, die heute gequält werden. Jesus leidet mit diesen Menschen mit. Er steht ihnen bei.

Die Kreuzwegandacht gibt uns in diesem Jahr die Möglichkeit, die Anliegen der Corona-Betroffenen vor Gott zu bringen. Den Kreuzweg finden Sie hier und als Broschüre in der Pfarrkirche und der Heilig-Blut-Kirche.
 

Karfreitag:

Die Rätschen «erklingen» um 15 Uhr vom Kirchturm der Pfarrkirche aus.

Gulp-Kreuz in rotem Licht! Rot steht für die Liebe. Auch für Gottes Liebe. Für die Bereitschaft Jesu, zu leiden und zu sterben, aus Treue zu Gott und Liebe zu den Menschen. Karfreitag. Rot steht für alle Märtyrer, die aus Treue zu Gott und Liebe zu den Menschen ihr Leben hingaben. Von den frühen Christinnen der Antike bis zu Menschen unserer Zeit wie Oscar Romero und Dietrich Bonhoeffer. Rot steht für das Leiden aller Menschen in Geschichte und Gegenwart. Und für die Liebe, die Leiden überwindet, Leben schenkt und Gerechtigkeit hervorbringt. Als Zeichen für die Liebe Jesu Christi, für sein Leiden und Sterben in Solidarität mit allen Menschen erstrahlt in Willisau Karfreitagnacht das Gulp-Kreuz in rotem Licht.

 

Osternacht

In der Osternacht ist geplant, dass etwa um 20.30 Uhr das Osterfeuer vor der Samichläuseli-Kapelle entzündet wird. Von dieser Stelle aus ist das Osterfeuer eine ganze zeitlang weitherum im Ort zu sehen, von zuhause aus vielen Fenstern und an vielen Plätzen und Strassen im Ort (das Versammlungsverbot von mehr als 5 Personen gilt ja weiterhin). Auch aus der Ferne will das Osterfeuer für alle Freude und Segen bringen und an die christliche Hoffnung erinnern: Das Licht ist stärker als die Dunkelheit, das Leben in Christus ist stärker als der Tod.

Über die definitive Durchführung wird an dieser Stelle rechtzeitig informiert.

 

Weisser Sonntag/Erstkommunion:

Dieser grosse Anlass für unsere Erstkommunionkinder, ihre Familien und die ganze Pfarrei wird auf Fronleichnam, 11. Juni, 10.30 Uhr verschoben. Der eigentliche Fronleichnamsgottesdienst findet am selben Vormittag um 08.00 Uhr mit anschl. Prozession statt, dazwischen Apéro für alle.