Sinnlichkeit - ein Abend für Paare am Valentinstag, 14. Februar 2023

Ein Angebot des Pastoralraums Region Willisau

Ein Abend zum Geniessen...
Ein Abend mit Musik (Violine und Klavier)...
Ein Abend mit gelesenen Texten der Weltliteratur...
Ein Abend, sich als Paar auszutauschen...
Ein Abend mit kleiner kulinarischer Überraschung...

Infos dazu.

 

*****

 

 

Fastenwoche

Dienstag, 14. März bis Dienstag, 21. März 2023

Ein Angebot des Pastoralraums Region Willisau

Fasten bedeutet mehr als nur Verzicht auf feste Nahrung, obwohl das alleine schon eine Herausforderung darstellt! Viele Kulturen und Religionen kennen die Praxis des Fastens. Fasten stärkt das Bewusstsein für das Leben, die Spiritualität und die Einstellung zur Ernährung. Es will sensibel machen für die Zusammenhänge von Überfluss und Hunger in der Welt.

Gerne laden wir Sie zu einem Informartionsabend ein, um Ihnen die Praxis des Fastens näher zu bringen, sowie um Ihre Fragen zu klären:

Dienstag, 07. Februar 2023, 19.30 Uhr im Pfarreisaal Menznau.

Die Fastenwoche wird geleitet von Guido Gassmann, Pfarreiseelsorger und von Denise Heiniger, Katechetin. Die regelmässigen Treffen der Fastengruppe finden an den Abenden in Menznau statt. Bitte reservieren Sie sich jetzt schon diese Termine. Der Pastoralraum Region Willisau lädt Sie ganz herzlich ein dazu. Mehr Infos unter www.pfarrei-menznau.ch



******

 

 

Pastoralraumreise nach München

Geschichtliches, G'schmackiges und Gotteshäuser

Wir besuchen die Hauptsehenswürdigkeiten der Münchner Innenstadt mit Liebfrauendom, Marienplatz, Theatinerkirche, Stadtrundgänge durch das Olympiagelände, den Englischen Garten mit dem chinesischen Turm, Schwabing und den Schlosspark Nymphenburg.
Wir besichtigen die Gedenkstätten «Weisse Rose» und «Olympia-Attentat» und nehmen uns Zeit für die KZ-Gedenkstätte Dachau. Wir erleben neugestaltete Kirchen wie Herz Jesu in München oder St. Moritz in Augsburg. Und selbstverständlich suchen wir auch Traditionslokale auf und stärken uns mit bayrischer Küche.

Mittwoch, 17. Mai 2023: Abfahrt am Mittag ab Willisau
Sonntag, 21. Mai 2023: Ankunft am Abend in Willisau

Reiseleitung:  Andreas Wissmiller, Pastoralraumleiter Region Willisau
Carchauffeur: Bruno Hübscher, Diakon Pfarrei Gettnau und Carchauffeur bei Zurkirchen Reisen, Malters

Reisekosten pro Person:
bei 50 Teilnehmer:innen Fr. 517.- im DZ / Fr. 688.- im EZ
bei 40 Teilnehmer:innen Fr. 544.- im DZ / Fr. 715.- im EZ
bei 30 Teilnehmer:innen Fr. 587.- im DZ / Fr. 758.- im EZ

Leistungen:
- 4 Nächte mit Frühstück in einem sehr guten Hotel
- 2 Hauptmahlzeiten (Mittag- oder Abendessen)
- Carfahrt und öffentlicher Verkehr in München
- Sämtliche Eintritte und Führungen

Mindestteilnehmerzahl: 30

Anmeldung bis 24. März 2023 bei:
Kath. Pfarramt Willisau
pfarrsekretariat@kath-kirche-willisau.ch
Tel. 041 972 62 00

 

******

 

 

 

Zeit der Zeitenwende

Alles Gute im neuen Jahr!

 


Der Begriff «Zeitenwende» ist von der Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) zum Wort des Jahres 2022 gekürt worden. Der Begriff steht im Zusammenhang mit dem russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine und wurde unter anderem vom deutschen Bundeskanzler Olaf Scholz aufgegriffen und geprägt.

Auch der Klimawandel fordert seit vielen Jahren schon eine Zeitenwende im Sinne eines nachhaltigeren Lebensstils. Hier gibt es immer wieder hoffnungsvolle Zeichen. Im Bahnhof Luzern habe ich etwa vor kurzem ein Geschäft entdeckt, das seine Lebensmittel nicht nur mit dem Preis auszeichnet, sondern auch mit einer Kilometerangabe zum Transportweg – eine Einladung, ortsnah produzierte Lebensmittel zu kaufen.

Eine Zeitenwende erhoffe ich mir schon lange von meiner Kirche bei den grossen Themen. Wenn ich eine kabarettistische oder satirische Veranstaltung besuche, kann ich fast mit Sicherheit davon ausgehen, dass die Kirche «drankommt» - mit ihren Missbrauchsgeschichten, mit der fehlenden Gleichberechtigung von Frauen, mit ihrem verkrampften Zugang zu gleichgeschlechtlichen Beziehungen und bevormundender Sexualmoral - und die Kirche kommt zurecht dran. Über Jahre und Jahrzehnte bot sie neben allem Guten zu viel Belehrung «von oben», zu viel Doppelmoral und Heuchelei. Zeitenwende. Zeiten der Demut sind angesagt. Zeit zu lernen, Kirche von unten zu sein. Für viele Menschen nicht mehr das Mass aller Dinge zu sein. An Bedeutung verloren zu haben.

Ich freue mich, wenn Menschen in der Kirche bleiben. Ich werbe dafür. Auch weil ich überzeugt bin, dass sich Kirche am ehesten von innen her verändern lässt (wie auch der Staat, aus dem ich ja auch nicht austrete) und dass unsere Gesellschaft die Stimme einer veränderten Kirche braucht. Die solidarische Stimme der Kirche für Menschen am Rand, die Stimme der Stille in einer sich immer schneller drehenden Welt, die sinnstiftende Stimme des Glaubens angesichts der Unentrinnbarkeit von Tod und Leid. Aber eine Zeitenwende braucht es in der Kirche ganz sicher. Ich möchte Sie, die Sie diese Zeilen lesen, ganz direkt ansprechen. Bleiben Sie in der Kirche, gestalten Sie Kirche mit. Auch indem Sie die vielfältigen Angebote Ihrer Kirche vor Ort, in Ihrer Pfarrei, im Pastoralraum wahrnehmen. So wird Kirche vielfältig!

Zeitenwende: Der Jahreswechsel vollzieht sich in diesen Tagen, wenige Tage nach Weihnachten. Das Weihnachtsfest ist ein Fest der Zeitenwende. In der Menschwerdung des Sohnes hat sich Gott unumkehrbar in unsere Zeit hineinbegeben. Eine neue Zeit brach an. Gott mischt sich ein in unsere Zeit und Welt. Nicht aufdringlich. Ein Kind im Stall. Gott von unten. Gott bietet sich an, breitet die Arme aus.

Ich wünsche Ihnen für Ihre Lebenszeit, für Ihr neues Jahr Gottes Zuwendung. Dass Gott Ihr Leben berührt, trägt. Dass Sie den Glauben als sinnstiftend und bereichernd erfahren. Hoffnung gebend für gute Zeiten! Herzlich alles Gute im neuen Jahr!
 

Andreas Wissmiller, Pastoralraumleiter

 

 

******

 

Kampagne Energie ist knapp

Die Katholische Kirche Willisau unterstützt den bewussten und sorgfältigen Umgang der Ressourcen mit den vom Bund empfohlenen Massnahmen. Von aussen sicht- und wahrnehmbar ist das Ausschalten der Aussenbeleuchtung der Pfarrkirche St. Peter und Paul und der Kapelle St. Niklausen auf dem Berg.

Während der Weihnachtszeit von Freitag, 25. November 2022, bis Freitag, 6. Januar 2023, von 17.00h-22.00h wird eine massvolle Weihnachtsbeleuchtung mit LED erstrahlen.

Kirchenrat Willisau

 

******

 

 

Blaue Schafe werben für Frieden

Wer möchte diese Herde weiden?


Die Blaue Friedensherde ist ein Kunstprojekt zur Förderung des freundlichen Miteinanders im öffentlichen Raum. Es wurde von den Künstlern Bertamaria Reetz und Rainer Bonk 2009 ins Leben gerufen. Nun hat auch der Pfarreirat Willisau eine siebenköpfige kleine Schafherde erworben, die verschiedene Weideplätze aufsuchen möchte.

Die sieben blauen Schafe möchten gerne in privaten Gärten und auf öffentlichen Flächen «weiden» und zum Frieden ermutigen. Sie suchen gute Hirten und Hirtinnen, die sie eine bis vier Wochen betreuen und sich von der Friedensfarbe Blau inspirieren lassen. Blau steht für Sanftmut, ruhige Meditation und Ausgeglichenheit.

Farbe des Friedens
Blau symbolisiert auch Frieden, wie es etwa das Blau des Kinderhilfswerks Unicef zum Ausdruck bringt. Blau war auch seit jeher eine spirituelle Farbe, die Farbe des Himmels und der Gottesmutter Maria. Die Illusion einer friedlich weidenden Schafherde mit guten Hirt*innen wird zum Symbol für menschliches Miteinander, appelliert an soziale Verantwortung und wirbt für eine tolerante Geisteshaltung. Alle blauen Schafe sind gleich, aber jedes ist wichtig.

Empfindliche Wesen
Hergestellt werden die blauen Schafe in einer Sozialwerkstatt bei Köln. Sie sind aus Gießharz gefertigt, das ähnliche Struktureigenschaften aufweist wie hohles Terrakotta. Die blauen Schafe sind wetter- und frostbeständig und ihre Farbe UV-beständig. Aber wie so viele Lebewesen sind die Blauschafe auch empfindlich und zerbrechlich. Ja, sie brauchen gute Hirten und Hirtinnen!
Zum Auftakt stehen die Blauen Schafe ab Sonntag, 29. Mai, - anlässlich des Events "Begegnung im Pfarrhausgarten" - für eine Woche im Pfarrgarten.  Alle sind im Anschluss an die beiden Sonntagsgottesdienste vom 29. Mai, 08.00 und 10.00 Uhr, Pfarrkirche, herzlich willkommen im Pfarrgarten. Der Pfarreirat lädt zu Kaffee und Gipfeli, Bier und Brot (und weiterem). So lässt es sich im schönen Pfarrgarten gut ins Gespräch kommen und die Kunstaktion "Blaue Schafe" mitverfolgen.

Text/Foto: Andreas Wissmiller


So geht eine Ausleihe:
Privatpersonen und Institutionen können die siebenköpfige Herde Friedensschafe jeweils eine bis vier Wochen bei sich aufstellen und so für Frieden werben. Den Transport im Gebiet des Pastoralraums Region Willisau übernimmt in der Regel der Pfarreirat. Die Aktion dauert vorerst bis Ende November.

Die Spende von Privatpersonen (Fr. 50.- für 1-2 Wochen Ausleihe; Fr. 100.- für 3-4 Wochen) geht an die Caritas-Hilfe «Ukraine»; Der Unkostenbeitrag von Institutionen (ebenfalls Fr. 50.- für 1-2 W. Ausleihe, Fr. 100.- für 3-4 W.) geht an den Pfarreirat Willisau für die Finanzierung des Kunstwerks.
Nähere Auskünfte: Pfarrsekretariat, Müligass 6, 6130 Willisau; 041 970 62 00; pfarrsekretariat@kath-kirche-willisau.ch oder Pfarreileiter Andreas Wissmiller, a.wissmiller@kath-kirche-willisau .ch