Kirche, Kultur und Natur aktuell

 

 

Fronleichnam, 3. Juni, und Heiligblut, 6. Juni: Feldmusik spielt

Bei den Festgottesdiensten an Fronleichnam und an Heiligblut, 3. und 6. Juni, jeweils 9 Uhr, spielt eine Formation der Feldmusik. Sie begleitet einzelne Lieder und spielt mehrere Instrumentalstücke.

 

So, 4. Juli: Garten-Kinder-Konzert im Lustgarten

Die Gruppe "Garten-Konzerte unterwegs" macht auch in Willisau halt. Am So, 4. Juli, 14 Uhr, kommt es zu einem Garten-Kinder-Konzert im Lustgarten, dem Freigelände der Katholischen Kirchgemeinde bei der Heiligblut-Kirche. Akkordeon, Violine und Stimme spielen auf und singen. Nähere Informationen auch betreffend Eintritte zur ganzen Garten-Konzert Serie vom 19.6.-11.7. unter 079 661 67 95, www.gartenkonzerte.ch

 

4. September: Damit Ströme lebendigen Wassers fliessen (SchöpfungsZeit 2021)

ie Kirchen Deutschlands, Österreichs und der Schweiz beginnen am 4. September die SchöpfungsZeit gemeinsam mit einem Ökumenischen Tag der Schöpfung am Bodensee.
Die Alpen sind das Wasserschloss vieler europäische Staaten. In unseren Seen sammelt sich das Wasser, das Länder und Menschen verbindet. Die SchöpfungsZeit bietet die Gelegenheit, für das Geschenk des Wassers zu danken und dafür zu sorgen, dass lebendiges Wasser auch in Zukunft fliessen kann. Für die alljährliche Kampagne erarbeitet «oeku Kirchen für die Umwelt» eine Dokumentation sowie Anregungen für Gottesdienst und weitere Anlässe.

www.schoepfungszeit.ch; www.oeku.ch

 

19. September: Baumpflanzung am Bettag

Die Katholische und Reformierte Landeskirche Luzern feierten 2020 ihr 50jähriges Bestehen. Die grossen Feierlichkeiten, die in der Festhalle Willisau hätten begangen werden sollen, konnten coronabedingt nicht stattfinden. Daraus entstand die Idee, sie als "50+1"-Feiern dieses Jahr, 2021, am Eidgenössischen Dank-, Buss- und Bettag nachzuholen. Aber die Planungsunsicherheiten sind immer noch zu gross. Deshalb wird die grosse Feier dezentral aufgeteilt auf sechs Orte im Kanton Luzern. Einer dieser Orte ist auch Willisau. An jedem Ort findet ein Ökumenischer Gottesdienst statt, in welchem auch jeweils ein Baum gepflanzt wird. Die gesamt sechs Bäume stehen für die sechs Jahrzehnte, in welchen die Landeskirchen schon bestehen.

Die genaue Stelle, an welcher der Baum in Willisau gepflanzt wird, steht noch nicht fest.

 

 

 

Bepflanzung der Anlagen um das neue Pfarreizentrum

Die Pflanzung von Bäumen und Sträuchern auf dem Gelände des Generationenprojekts (Pfarreizentrum Maria von Magdala, Kindergarten, Tagesstrukturen, Wohnungen) wurde am 12. April begonnen. Obstbäume wie Apfel und Zwetschge und Obststräucher blühten schon bald frühlingshaft; Linden, Eichen, Gräser, japanische Zierkirschen lassen überall grüne Oasen entstehen und einige grössere Bäume spenden bereits ein klein wenig Schatten.

 

Mauersegler und Alpensegler im Kirchturm

In Zusammenarbeit mit der Vogelwarte Sempach hat der Naturschutzverein Willisau Arbeiten zur Förderung der Alpensegler im Romanischen Turm der Pfarrkirche Willisau abgeschlossen. Auf schmalen Brettern könnten die Alpensegler nun ihre Nester bauen und sich eine Kolonie entwickeln. Nach der Zählung 2020 hat sich die Kolonie der Mauersegler gut entwickelt. 16 Bruten von Mauerseglern mit insgesamt 20 Jungvögeln konnte der Naturschutzverein Willisau ausmachen. Der Verein dankt der Kirchgemeinde für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung.